House Buying Tricks

Posted on 11. April 2012

0


Wenn Sie sich für einen Käufer-Agenten entscheiden.

Hier einige Tips die Sie beachten sollten:

Dual-Agentur: Das heißt, der Makler arbeitet für beider Parteien, sovohl Verkäufer als auch Käufer. Als Beispiel, ein Makler mit der Firma XYZ-Immo vertritt die Verkäufer, während ein anderer Makler (oder der gleiche Makler) ebenfalls bei der Firma XYZ-Immo für die Käufer tätig wird. Es gibt natürliche Argumente, die gegen diese Anordnung wegen der Interessenkonflikte sprechen, aber dennoch ist es immer noch eine gängige Praxis in Kroatien. In der Dual-Agentur Situation muss sowohl der Käufer (Sie) und der Verkäufer Kenntnis von der Situation haben und sollte rechtlich alle Informationen geschützt wissen. Diese sollten nicht gegenüber dem Verkäufer genutzt werden, sofern Sie damit nicht einverstanden sind.

Vernachlässigung bei den Angaben: Wenn Sie die Arbeit mit einem Agenten beginnen und vergessen ihn nach seiner Position zu Fragen, können Sie davon ausgehen das er auch automatisch den Verkäufer repräsentiert. In den meisten Fällen wird der Agent (sollte es ein Buyers Agent sein) Ihnen einen Agenturvertrag als Ihr Vertreter anbieten. Wenn allerdings der Agent dies nicht tun, können Sie davon ausgehen das es sich um eine “Dual-Agentur” handelt.

Käufer Agentur Klausel: Ein mögliches Problem mit der Unterzeichnung eines Vertrages mit der Käufer Agentur kann bei der Klausel auftauchen, was geschieht wenn Sie selber eine Immobilie finden. Ob dann eine Provision fällig wird oder nicht. Wenn Sie denken das dies wahrscheinlich ist, dass Sie etwas ohne die Hilfe des Agenten finden, dann sollten Sie dies bereits im Vorfeld in der Vereinbarung festlegen. Sollten Sie eine Immobilie von einem Privatanbieter finden, sollten Sie die Bedingungen der Zahlung der Provision absprechen.

“In-house”-Anzeigen: Wenn Sie mit einem traditionellen Makler (oder Listingmakler) anstatt eines Exklusiven Käufer-Agenten beauftragen, sollte Ihnen bewusst sein, dass Sie vielleicht ein wenig härter Verkaufsverhandlungen oder Presinachlässe erhalten, weil das Brokerage-Unternehmen einfach mehr Geld auf diese Weise verdient.

RELEASE-Klausel: Achten Sie darauf das Sie eine “Ausstiegsklausel” in Ihren Agenturvertrag haben. Wenn Sie herausfinden das Sie mit Ihrem Agenten vielleicht nicht mehr weiter arbeiten möchten. Dies ermöglicht es Ihnen, die Beziehungen ohne jegliche zukünftige Probleme zu lösen. Der Vorteil dieser Klausel gilt aber in der Regel nur, BEVOR Sie sich Immobilien mit Ihrem Makler ansehen.

viaHouse Buying Tricks.

Posted in: Kroatien