Lovran

Posted on 30. January 2012

0


Im Mittelalter bekannt als die Stadt der Seefahrer, Fischer und Handler, verwandelte sich Lovran Ende des 19. Jahrhunderts in eine beliebte touristische Destination. Den Namen bekam die Stadt nach dem Lorbeer (kroat. lovor, lat. laurus nobilitis), der im Ort und der Umgebung wachst. Im Hinterland sind Obstgarten mit Kirschen und Maronen, einer Kastaniensorte. Traditionelle Events, wie das Fest der Maronen, Kirschen oder des Spargels, feiern die leckeren Fruchte, aus denen viele verschiedene traditionelle Gerichte zubereitet werden. Dank den mediterranen Pflanzen und der salzhaltigen Luft war Lovran stets als klimatischer Kurort bekannt. Die grossen Villen, einstige Residenzen und Sommerhauser der osterreich-ungarischen Aristokratie, sind heute erstklassige Hotels. Von Lovran nach Volosko nahe Opatija fuhrt eine 12 Kilometer lange Kustenpromenade (Lungomare), die den Gasten unvergessliche Anblicke der Meereslandschaft bietet. Im Hinterland, auf den Abhangen des Naturparks Ucka, sind Wander- und Radwege angelegt, wie auch ein kleiner Flugplatz und Taucherzentren am Meer.

Tagged:
Posted in: Kroatien